PHYSIOTHERAPIE

Physiotherapie ist eine Form der äußerlichen Anwendung von Heilmitteln, mit der v. a. die Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des menschlichen Körpers wiederhergestellt, verbessert oder erhalten werden soll.

Physiotherapie ist der Überbegriff für viele verschiedene Behandlungstechniken.


In unserer Praxis bieten wir ein umfangreiches Therapieangebot an.

Das Ziel ist die optimale Bewegungs- und Schmerzfreiheit unseres Körpers und das Erreichen der ursprünglichen Funktion! 

SCHWERPUNKTE

  • Bandscheibenvorwölbung und –vorfall

  • Bandscheibenmobilisation nach Mc Kenzy

  • Sportverletzungen (Kreuzbandriss, Meniscusschäden,…)

  • Knieverletzungen

  • Rehabiltation nach Operationen

  • Manuelle Therapie (Weichteiltechnik, Mobilisation)

  • Gezielte Übungen (zur Stabilisierung, Kräftigung, Koordinationsverbesserung….)

  • Ausdauertraining

  • Gleichgewichtstraining (auch bei Senioren)

  • Koordinationstraining

  • Training zur Sturzprophylaxe

  • Schmerzmildernde Maßnahmen (Wärme, …)

  • Kinesiotaping

  • Klassisches Taping zu Stabilisation vor Wettkämpfen

  • Massage (klassische Massage, Bindegewebsmassage, Fußreflexzonenmassage,…)

  • Ergonomische Arbeitsplatzberatung

  • Körperwahrnehmungsschulung

  • Podotherapeutische Maßnahmen

BEHANDLUNGS

ZIELE

  • Verbesserung der Bewegungseinschränkung

  • Schmerzreduktion

  • Erreichen der ursprünglichen Funktion

  • Ausgleich von Fehl- und Überbelastungen

  • Kräftigung der zu schwachen Stützmuskulatur und

    Dehnung bzw. Entspannung der verkürzten Muskulatur

  • Rehabilitationsbegleitung bis zur Wiederherstellung der Berufs- oder Sportfähigkeit!

  • Korrektur von ungünstigen Haltungs- und Bewegungsmustern

  • Erlernen von Strategien gegen neuerliches Auftreten von Beschwerden

  • Schulung des Körperbewusstsein

  • Prävention/Prophylaxe

KINDER UND

JUGENDLICHE

Das Behandlungsspektrum ist sehr umfangreich. Es reicht von orthopädischer Behandlung nach Wachstumsschüben oder Haltungsschwäche über die Anpassung von propriozeptiven Sohlen bei Fußfehlstellungen bis hin zu Sportverletzungen als auch die Behandlung nach Atemwegserkrankungen u.v.m.

 

Einige Behandlungsbereiche sind daher:

  • Haltungsschwäche

  • Sportverletzungen

  • Knochenbrüche

  • Muskelverkürzungen

  • nach Wachstumsschüben

  • Entwicklungsdefizite bei Kleinkindern

  • nach Pneumonien (Lungenentzündungen)

  • nach Atemwegserkrankungen

  • Adipositas

  • Ergonomische Schreibtischgestaltung

  • Propriozeptive Sohlenanpassung bei Senk-, Platt-, Knick- und Hohlfüßen

NACH 

OPERATIONEN

Die Nachbehandlung ist sehr wichtig!

 

Eine Operation hat leider nicht immer nur positive Effekte sondern geht oftmals einher mit negativen Nebeneffekten. Diese Nebeneffekte lassen sich leider nicht vermeiden, denn um zum Beispiel ein Gelenk operativ zu behandeln, muss der Operateur dich eine Menge von Strukturen (wie Haut, Bindegewebe, Muskel, .....) schneiden. All diese Strukturen sind jedoch nach der Operation sehr in Mitleidenschaft gezogen und obwohl das Problem, das die Operation veranlasst hat behoben ist, kämpft der Patient nach der Operation sehr häufig noch mit Schmerzen, Schwellungen, Verlust von Muskelmasse- und kraft und Bewegungsdefizit.

 

Es bedarf daher einer gezielten Aufklärung und Nachbehandlung.

 

Dies ist daher unser Therapieangebot für postoperative Patienten:

 

  • Schmerzlinderne Maßnahmen

  • Abschwellende Therapie (bei Ödemen)

  • Behandlung von Bewegungseinschränkung in einem Gelenk

  • Weichteiltechnik zur Entspannung der Verspannten Muskulatur rund um den operierten Bereich

  • gezielter Muskelaufbau (mit Berücksichtigung auf die Wundheilungsphasen)

  • Narbenbehandlung

  • u.v.m.

SPORT

VERLETZUNGEN

Verletzungen die beim Sport entstehen müssen nicht immer durch Fremdeinwirkung passieren, sondern können ihre Ursache auch im eigenen Körper haben.

Darunter fallen unter anderem ein unzureichender Trainingszustand, geistige und körperliche Ermüdungszustände, Mangelzustände im Bereich der Ernährung und der Elektrolyte oder nicht ausgeheilte Verletzungen und Ähnliches.

Zu den häufigsten Sportverletzungen zählen:

 

  • Kreuzbandriss

  • Meniskusriss

  • Bänderüberdehnung oder –riss

  • Achillessehnenreizung oder –riss

  • Diverse Brüche

  • Tennis oder Golferellbogen

  • Überdehnung der Muskulatur

  • Muskelfasereinriss

  • U.v.m.

 

Sportverletzungen werden zunächst ärztlich versorgt und müssen aber unbedingt nachbehandelt werden damit die betroffene Person im Sport wieder voll einsatzfähig ist und um weiteren Verletzungen vorzubeugen.

Wir im Checkpoint Gesundheit wollen Sie nicht nur dabei unterstützen wieder fit und einsatzfähig zu werden, sondern auch Ursachenforschung betreiben, um damit das Risiko einer weiteren Verletzung zu minimieren!

KINESIOTAPE

Wirkunsweise der KinesioTaping Therapie


Die K-Taping Therapie nutzt im Wesentlichen zwei Effekte. Zum einen die Stimulation der Hautrezeptoren und damit verbunden eine Schmerzdämpfung und Tiefensensibilität (Propiozeption). Hierdurch kann gezielt Einfluss auf das komplexe Zusammenspiel von Muskeltonus, Gelenke, Bänder und Nerven genommen werden.

 

Zum anderen werden über das elastische K-Tape und die speziellen Anlagetechniken die Haut und das Gewebe angehoben. Dadurch entsteht mehr Raum im geschädigten Gewebe. Lymphflüssigkeiten können besser abfließen, die Blutzirkulation wird verbessert und die Schmerzrezeptoren entlastet. Dadurch unterstützt K-Taping das physiotherapeutische Behandlungsspektrum.

 


Je nach Anlagetechnik hilfe K-Taping bei:

  • Rückenprobleme

  • Muskelverspannungen

  • Gelenkinstabilitäten (z.B.: Anteriore Schulterinstabilität)

  • Impingementsyndrom

  • Thoracic Outlet Syndrom

  • Carpaltunnelsyndrom

  • Fingerkontusion oder zur Handgelenksstabilisation (Kletterer, Volleyballer)

  • Hüftproblematik (TEP)

  • Arthose Knie

  • Achillodynie (Läufer)

  • Sprunggelenksdistorsionen

  • Narbenprobleme

  • Sportverletzungen wie Tennisellbogen (Epicondylitis), Golferarm oder

  • Muskelfaserriss

 

Im Leistungs- und Profisport hat sich K-Taping sowohl in der Therapie aber auch in der Prävention und Trainingsvorbereitung etabliert. In allen Fällen gilt: K-Taping erhält die volle Mobilität des Patienten - ein entscheidender Vorteil gegenüber bisherigen Therapiemethoden.

Das K-Tape ist im Vergleich zum bekannten herkömmlichen Tape elastisch. Die wasserresistenten und atmungsaktiven Eigenschaften ermöglichen eine hohe Tragedauer- und Komfort. Die Elastizität ist vergleichbar mit der Eigendehnung des menschlichen Muskels.

 

Aufgeklebt wird das K-Tape über eine wellenförmige Acrylbeschichtung, die über die Körperwärme aktiviert wird und darüber hinaus wichtige mechanische Eigenschaften übernimmt.

 

Das K-Tape enthält keine Wirkstoffe oder Klebemittel, ist dadurch hautneutral und behält seine Wirkung unter verschiedensten Belastungen bei der Arbeit, bei Sport, Duschen, Schwimmen und anderen Aktivitäten des täglichen Lebens uneingeschränkt bei.

Impressum     Datenschutz     AGB

​© 2020 CHECKPOINT GESUNDHEIT